Pfarrpatron St. Nikolaus

Der Heilige Nikolaus - Heiliger der Ökumene

Nikolaus von MyraSchon der erste katholische Kirchenbau in Wendelstein nach der Reformation im Jahre 1895 wurde dem Heiligen Nikolaus geweiht. Am 29.12.1895 wurde die Kirche durch den Pfarrer von Spalt, Dekan Prunner benediziert. Auch in Spalt steht eine Nikolauskirche. So kann hierin eine Ursache für die Namensgebung liegen.

Als "Heiliger der Nächstenliebe" passt er nicht zuletzt wegen der Heiligen Achahildis nach Wendelstein. Geboren wurde Nikolaus in Myra, dem heutigen Demre in der Türkei. Um 300 zum Bischof geweiht, wurde er unter dem Christenverfolger Maximus in den Kerker geworfen und gefoltert. Er starb an einem 6. Dezember um 350. Neben den biblischen Heiligen ist Nikolaus sicherlich einer der wenigen, der über alle Trennung zwischen den Konfessionen angesehen und verehrt wird. Nikolaus gehört von seinem Ursprung der alten Kirche des Ostens an. Erste ihm gewidmete Kirchen standen in Myra und Konstantinopel. Aber schon früh dringt sein Ruf über den byzantinischen Raum hinaus. Im Westen werden bald Nikolausfeiern bezeugt. Im 9. Jahrhundert nennt sich erstmals ein Papst nach ihm: Nikolaus I (858 - 867). Seine Verehrung erfährt eine weite Verbreitung im Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation.

Im 9. Jahrhundert wird er in Rußland bekannt. Die Anrainerländer der Ostsee erfahren von ihm durch Seefahrer. Nicht umsonst wird er zum Seefahrerpatron. Die große Kirchenspaltung von 1054 bringt die Nikolausverehrung weder im Westen noch im Osten zum Erliegen.
Auch die Glaubensspaltung während der Reformation im 15. Jahrhundert konnte seiner Popularität nichts anhaben. Dies bezeugen auch viele evangelische Nikolaikirchen, davon die bekannteste in Leipzig.

1997 wird das 800jährige Jubiläum der Weihe der Basilika in Bari gefeiert. Letztlich verdankt diese Basilika ihr Entstehen einem heimtückischen Raub der Gebeine des Heiligen Nikolaus von Myra nach Bari in Italien. Der Nikolausverehrung tat dies jedoch keinen Abbruch und bei besagter Jubiläumsfeier kamen Vertreter der Ostkirchen, westlicher Bischofskonferenzen und evangelischer Kirchen zusammen. Sie schlugen vor Nikolaus zum Patron des Mittelmeers zu erklären. Insgesamt betrachtet, kann Nikolaus sicherlich als Symbol christlicher Einheit gesehen werden. Die unterschiedlichen Überlieferungen in den unterschiedlichen Kirchen sind Modell für versöhnte Vielfalt und gelebter Einheit.