Kinder(t)raum Sankt Nikolaus als „Erkunder“ in der Kirche St. Nikolaus

Wer im Kinder(t)raum St. Nikolaus ist, der sollte und will auch etwas von seiner Kirche wissen. Die jetzige Pastoralreferentin Tuoi Weisensel-Hoang initiierte vor vier Jahren eine „Kirchenraumerkundung“. Diese Aktion schlief nach ihrem Weggang von St. Nikolaus nicht ein – sondern wurde von engagierten Mitgliedern der Pfarrgemeinde fortgeführt. Mit 17 Kindern, die im September in die Schule kommen, wurde auch heuer unsere Kirche „erforscht“ - jeweils eine Stunde an fünf Tagen. 

20190603 Kiga Kirchenraumerkundung2Am 1. Tag ging es auf Kirchenrallye. Es galt zu entdecken: Wo und was z.B. ist der Ambo, der Tabernakel, das ‚ewige Licht‘, das Taufbecken... Der „Gegenstand“ musste erst in einem Puzzle zusammengesetzt und dann in der Kirche gesucht werden.

Der 2. Tag ließ uns die Sinne in der Kirche erleben, z.B. das Hören der Glocken, den Duft des Weihrauchs, das Sehen und Spüren des Weihwassers. Jedes Kind durfte eine Kerze anzünden und in Stille Gott einen Wunsch oder einen Dank vortragen.

Der 3. Tag war der Musik gewidmet, dem Singen und dem Hören der Orgel.
Wie wird die Orgel gespielt, wie funktioniert sie? Was klingt da alles? In die Pfeifen einer alten Orgel konnte hineingeblasen werden, bei der Orgel von St. Nikolaus durften alle Kinder in die Tasten greifen.

Der 4. Tag  diente der Information über die verschiedenen Statuen und Figuren unserer Kirche. Wer sind die Frau, der Mann in Holz an der Säule? Für jeden Namen der Kinder wurde versucht, den passenden Heiligen zu finden und etwas über ihn zu erzählen. Zur Erinnerung erhielt jedes Kind ein kleines Schiffchen. St. Nikolaus ist ja auch der Patron der Seeleute und im Glasfenster dargestellt.

Der 5. Tag galt nach Kenntnis des „Inventars“ dem Raum selber. Wie groß ist er, Länge, Breite, Höhe, wie viele Leute haben Platz.

Jeder Erkundungstag  begann mit einem gemeinsamen Lied und endete mit einem Gebet. Die 15 Buben und 2 Mädchen machten altersgemäß toll mit, stellten Fragen und waren sehr interessiert. Ein Begleitheft dieser Tage erhielt jedes Kind als Andenken. Beim Hinausgehen aus der Kirche winkten die Kinder und sagten: „Auf Wiedersehen, Kirche“. Das Haus Gottes, der Gottesdienstraum ist ihnen jetzt schon vertrauter geworden.

Danke den Erzieherinnen für die Betreuung der Kinder und den Mitgliedern der Pfarrfamilie für die „Erkundungshilfe“.

Hermann Lahm

20190603 KiGa Kirchenraumerkundung

Unser Kindergarten

In unseren drei Gruppen haben wir Platz für bis zu 75 Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren.

Zwei pädagogische Kräfte pro Gruppe fördern die Kinder altersgemäß und je nach dem individuellen Entwicklungsstand. Unsere Schwerpunkte liegen hierbei unter anderem in der religiösen Erziehung, der sozial-emotionalen Entwicklung und der Vorbereitung auf die Schule. Viele spannende Aktionen begleiten uns hierbei durch das Jahr.

Ein vertrauensvolles Verhältnis zu den Eltern ist uns wichtig. Tür- und Angelgespräche, regelmäßige und zielgerichtete Elterngespräche und verschiedene Veranstaltungen helfen hierbei.