Krabbelgruppe in St. Nikolaus

 

Freudiges Gelächter und singende Stimmen hallen durch den Raum. Die „Kleinen“ aber auch die „Großen“ haben sich wieder eingefunden, um eine Stunde lang unter qualifizierter Anleitung zu singen, spielen und zu lernen.

Das Motto:

Kinder spielen nicht, um zu lernen. Aber sie lernen beim Spielen und Singen.

Gespielt wird gemeinsam mit anderen Kindern und Erwachsenen. Vor allem beim Spiel mit Eltern genießen Kinder nicht nur das Spiel an sich, sondern auch die Gewissheit: Ich bin wichtig. Jemand hat Zeit für mich. Spielen heißt aber auch, etwas zu beginnen, ohne zu wissen, was genau passieren und wie es ausgehen wird. Im zeitlich begrenzten Rahmen eines Spiels können Kinder sich ausprobieren.
Jedes Spiel hat Regeln, die begriffen, erinnert und befolgt werden müssen. Regelspiele fördern die Konzentrationsfähigkeit und schulen das Gedächtnis. Es gibt viele Bereiche, die durch Spiele gezielt gefördert werden können: Zählen, Farb- und Formenerkennung, Grob- und Feinmotorik, Gedächtnis, logisches Denken, vorausschauendes Handeln und vieles mehr.
In der Wendelsteiner Krabbelgruppe treffen sich Eltern mit ihren Sprösslingen aber ebenso zum Erfahrungsaustausch. Ein passender Ort, um neue Freundschaften zu knüpfen oder einfach nur, um eine Stunde lang vom Alltagstrott abschalten zu können.

Ort und Zeit:

Seit Oktober 2011 findet jeden Donnerstag von 10.00 bis 11.00 Uhr ein offenes Treffen für Mütter oder Väter mit ihren Babies oder Kleinkindern im Turnraum unseres Kinder(t)raums St. Nikolaus statt. In der Kindergarten-Baustellenzeit treffen wir uns im Keller des Jugendhauses im "Wölflingszimmer", Sperbersloher Str. 12.

Auskunft erteilt gerne Cornelia Griesbeck (09129 - 26 569) oder e-mail: c.griesbeck[a]t-online.de.

Eine Anmeldung ist auch möglich im Pfarrbüro oder im Kindergarten bei Frau Pirner (09129 - 8407).

Abschied in der Eltern-Kind-Gruppe

 

2015 Krabbelgruppe - Abschied der Groen im August - bearbeitetIm August feierten mehrere Kinder mit ihren Müttern Abschied von der Krabbelgruppe. Sie besuchen ab September eine Krippe oder einen Kindergarten. Für die Kinder und auch ihre Eltern beginnt damit ein neuer Lebensabschnitt. Nicht mehr das wöchentliche Treffen zum Singen, Spielen und Reden prägt den Wochenrhythmus, sondern der tägliche Weg in die Kindertagesstätte.

In der altersgemischten Eltern-Kind-Gruppe ist bereits schon wieder Nachwuchs unterwegs.

Die Gruppe ist jederzeit offen für neue Kinder und Eltern.

Der Nikolaus zu Besuch in der Krabbelgruppe

 

Unser Kirchenpatron hat auch unsere Kleinsten, die Krabbelkinder besucht, die sich jeden Donnerstag im Keller des Jugendhauses mit ihren Mamas und Papas treffen. Und die haben gerne für ihn gesungen und sich beschenken lassen...

 

Nikolaus1Nikolaus2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nikolaus3 Nikolaus4