KAB Wendelstein - eine aktive und engagierte Gemeinschaft

Jahreshauptversammlung 2019 der KAB-Wendelstein

Am 19.01.2019 fand die Jahrshauptversammlung der KAB Wendelstein statt. Schon die große Teilnehmerzahl zeigt, dass es sich um eine eine lebendige Gemeinschaft im Glauben handelt. Konrad Sailer führte wie gewohnt unterhaltsam und kurzweilig durch die Veranstaltung und erfreute die Teilnehmer mit seinem sehr gut illustrierten Vortrag.20190119 JHV MK

Nach dem Einführungsgebet wurde zunächst das leibliche Wohl gestärkt. Pfarrer Michael Kneißl betonte in seinem geistlichen Wort, dass es wichtig ist, auch mitten und am Rand der Gesellschaft präsent zu sein und Zeugnis abzulegen.

 

20190119 JHV WLIn seinem Grußwort ging Bürgermeister Werner Langhans auf die mittelfristige Entwicklung der Marktgemeinde ein. So sei es beispielsweise mit dem derzeit in Diskussion befindlichen Flächennutzungsplan wichtig, Ökonomie und Ökologie gemeinsam zu würdigen und nicht gegensätzlich und dass radikale und von Egoismus geprägte Standpunkte keine Mehrheit finden dürfen. 

20190119 JHV KSKonrad Sailer gab einige statistische Kuriositäten des Ortsverbands zum Besten. So entspricht beispielsweise das Durchschnittsalter der Mitglieder exakt dem aktuellen Alter für den Eintritt in die Rente, nämlich 67 Jahre. In seinem Rückblick auf die Aktivitäten des Jahres 2018 konnte er auf ein buntes und vielfältiges Angebot verweisen, das viele Interessierte und Teilnehmer fand: gemeinsame Ausflüge und Veranstaltungen mit gesellschaftlichem oder kulturellen Hintergrund (Sozialpolitischer Abend, Theaterfahrt, Entwicklungspolitischer Frühschoppen, Urban Gardening, Ökomene) genauso wie Veranstaltungen der Erwachsenenbildung (Reisebericht über Myanmar) aber natürlich und besonders christliche Veranstaltungen, wie die Stationsgebete mitten in der Gemeinde, die Anbetungsandacht am Gründonnerstag, das Fest der Kreuzerhöhung in Raubersried oder die jährliche Männerfußwallfahrt.

Abgeschlossen wurde die rundum gelungene Veranstaltung durch eine kurze, konstruktive und von hohem Respekt voreinander getragenen Diskussion über das Bürgerbegehren "Artenschutz - Rettet die Bienen" und eine Meditation zu Fotos der letzten Männerfußwallfahrt und dem Monatsgebet des Pfarrverbands "brücken-schlag".

Und so waren sich hinterher alle einig: "Ja, da mach´mer mit, da kumm´i wieder!"

Andreas Teichert