kab logo xy

  • Die KAB ist eine Gemeinschaft von Christen, von Arbeitnehmerinnen, Arbeitnehmern und ihren Familien.
  • Die KAB ist ein kirchlicher Verband mit sozialen und berufspolitischen Zielen.
  • Wir informieren und engagieren uns, damit Familie und Beruf, Arbeit und Einkommen, Leben und Arbeit zusammenpassen damit die Arbeit dem Menschen dient.
  • Die KAB bietet ein unabhängiges Forum für die politische Diskussion und Meinungsbildung.
  • Wir treten ein für eine menschenwürdige Gesellschaft und Arbeitswelt.
  • Mischen Sie mit!
  • Die KAB tritt ein für die Interessen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, für Frauen, Alleinerziehende, Familien, ältere Menschen und sozial Benachteiligte.
  • Wir machen uns stark für eine bessere soziale Sicherung und für mehr Mitbestimmung im Betrieb.
  • Wenn es im Leben schwierig wird, sind Sie mit der KAB gut beraten: In arbeits- und sozialrechtlichen Fragen durch sachkundige Gesprächspartner, die Sie auch vor den zuständigen Gerichten vertreten.

Die KAB Ortsgruppe Wendelstein (z.Z. ca. 130 Mitglieder) ist ein Teil unserer Pfarrgemeinde St. Nikolaus. Wir beteiligen uns aktiv an allen Ereignissen und Aufgaben unserer Gemeinde, so zum Beispiel beim Pfarrfest, bei Vortrags- und Diskussionsabenden zu sozialpolitischen Themen und Besinnungstagen.

Auch die KAB trägt dazu bei, dass St. Nikolaus eine lebendige Pfarrgemeinde ist und bleibt!

Wir sind keine elitäre Gruppe innerhalb der Gemeinde. Wir sind für alle offen, unabhängig vom Alter oder Geschlecht. Der Jahresbeitrag von 82,00 € ist sicher für jeden erschwinglich (und Ihr Ehepartner ist bei diesem Betrag schon dabei! Einzelbeitrag 56 €).

>>> Unter diesem Link geht es zum Jahresprogramm 2019

 

Das KAB Team der Ortsgruppe Wendelstein:

 2018 Bild Vorstand

 

Konrad Sailer

Vorsitzender (Tel. 3236) email:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Gertraud Birke

Vorsitzende (Tel. 9785) email:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Pfr. Michael Kneißl

Präses (Tel. 4245) email:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Günther Gier

Kassier email:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Andreas Teichert

Schriftführer

Ludwig Bollwein

Beisitzer

Marlies Martin

Beisitzende

Sylvia Suchy

Beisitzende

Bei  uns kann man Gemeinschaft (er)leben - solidarisch handeln - an Bildungsangeboten teilnehmen - Freizeit, Spaß und Geselligkeit finden - sich politisch engagieren - als Mitglied Rat und Hilfe in Arbeits- und Sozialrecht bekommen - Orientierung aus dem Glauben finden.

Wir brauchen Menschen die mitdenken, mitdiskutieren und mitentscheiden. Deswegen möchten wir Sie für unsere Sache gewinnen.

Werden Sie Mitglied bei uns!

 

Die KAB unterstützt den Babysitterdienst

>>>Link zur weiteren Information

 

Voller Erfolg der erste Secondhand-Faschingsmarkt

Erstmalig in Wendelstein - der Second-Hand-Faschingsmarkt - im Vereinshaus St. Nikolaus

Veranstalter war die KAB-Wendelstein mit der "aktion hoffnung", aus deren Fundus das umfangreiche Sortiment stammte, das jedes Bekleidungshaus vor Neid erblassen lässt.

"aktion hoffnung" ist zuständig u.a. für Betreuung und Entleerung unserer beiden Altkleidercontainer (am Vereinshaus- und vor den Kindergarteneingang)

Der Erlös des Marktes kommt dem weltweiten Online-Studienprogramm der Ordensgemeinschaft der Jesuiten zugute. Junge Erwachsene können auf dem Dorf bzw. im Flüchtlingslager studieren.

Seht selbst, was alles geboten war:

20190119 Faschingsmarkt Bilder

 

 

KAB Wendelstein - eine aktive und engagierte Gemeinschaft

Jahreshauptversammlung 2019 der KAB-Wendelstein

Am 19.01.2019 fand die Jahrshauptversammlung der KAB Wendelstein statt. Schon die große Teilnehmerzahl zeigt, dass es sich um eine eine lebendige Gemeinschaft im Glauben handelt. Konrad Sailer führte wie gewohnt unterhaltsam und kurzweilig durch die Veranstaltung und erfreute die Teilnehmer mit seinem sehr gut illustrierten Vortrag.20190119 JHV MK

Nach dem Einführungsgebet wurde zunächst das leibliche Wohl gestärkt. Pfarrer Michael Kneißl betonte in seinem geistlichen Wort, dass es wichtig ist, auch mitten und am Rand der Gesellschaft präsent zu sein und Zeugnis abzulegen.

20190119 JHV WLIn seinem Grußwort ging Bürgermeister Werner Langhans auf die mittelfristige Entwicklung der Marktgemeinde ein. So sei es beispielsweise mit dem derzeit in Diskussion befindlichen Flächennutzungsplan wichtig, Ökonomie und Ökologie gemeinsam zu würdigen und nicht gegensätzlich und dass radikale und von Egoismus geprägte Standpunkte keine Mehrheit finden dürfen. 

20190119 JHV KSKonrad Sailer gab einige statistische Kuriositäten des Ortsverbands zum Besten. So entspricht beispielsweise das Durchschnittsalter der Mitglieder exakt dem aktuellen Alter für den Eintritt in die Rente, nämlich 67 Jahre. In seinem Rückblick auf die Aktivitäten des Jahres 2018 konnte er auf ein buntes und vielfältiges Angebot verweisen, das viele Interessierte und Teilnehmer fand: gemeinsame Ausflüge und Veranstaltungen mit gesellschaftlichem oder kulturellen Hintergrund (Sozialpolitischer Abend, Theaterfahrt, Entwicklungspolitischer Frühschoppen, Urban Gardening, Ökomene) genauso wie Veranstaltungen der Erwachsenenbildung (Reisebericht über Myanmar) aber natürlich und besonders christliche Veranstaltungen, wie die Stationsgebete mitten in der Gemeinde, die Anbetungsandacht am Gründonnerstag, das Fest der Kreuzerhöhung in Raubersried oder die jährliche Männerfußwallfahrt.

Abgeschlossen wurde die rundum gelungene Veranstaltung durch eine kurze, konstruktive und von hohem Respekt voreinander getragenen Diskussion über das Bürgerbegehren "Artenschutz - Rettet die Bienen" und eine Meditation zu Fotos der letzten Männerfußwallfahrt und dem Monatsgebet des Pfarrverbands "brücken-schlag".

Und so waren sich hinterher alle einig: "Ja, da mach´mer mit, da kumm´i wieder!"

Andreas Teichert

KAB-Theaterfahrt zu Goethes "Faust"

 

Wie schon in den vergangenen drei Jahren war der Bus mit Ziel Kreuzgangspiele in Feuchtwangen mit 63 Personen ausgebucht. In diesem Jahr stand Goethes Faust auf dem Programm. "Faust" gilt als das bedeutendste und meistzitierte Werk der deutschen Literatur. Auf der Hinfahrt wurde eine Freikarte verlost. Gisela Greul war die glückliche Gewinnerin.
 

Mit Goethes "Faust" begann vor 70 Jahren im romanischen Kreuzgang des ehemaligen Benediktinerklosters die Geschichte der inzwischen deutschlandweit bekannten und renommierten Theaterfestspiele. Zum Jubiläum stand in diesem Jahr wieder „Faust“ auf dem Spielplan.